Kategorien
Allgemein

Wir holen uns die Stadtwerke wieder – Sozis und Solidarität

“Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm das will.” Aufruf zur Solidarität mit deutschen Kommunen. Wir kennen alle das Problem, dass in der Vergangenheit das “Tafelsilber” der kommunalen Hand verscherbelt wurde. Zum Beispiel die kommunalen Stadtwerke, als Strom-, Gas-, Wasserversorger.

Kommunale Gewinne gehören den Kommunen

Muss das so sein, dass die kommunale Daseinsvorsorge dem Wohl und Wehe eines privatwirtschaftlich agierenden Investors unterliegt? Ich denke Nö, muss es nicht. Wie schön wäre es denn bitte, wenn die kommunale Hand genug Geld hätte, um einfach eine Menge Anteile, oder besser alle Anteile wieder zurückkaufen zu können. Ja, wie ich finde eine nicht ganz so schlechte Vorstellung. Denn oftmals sind Stadtwerke relativ profitable Einrichtungen, die den Kommunen Handlungsspielraum geben. Sei es zum Betrieb eines Schwimmbades, oder aber um den kommunalen Finanzhaushalt ein wenig zu entlasten, wenn es um Schulsanierung oder Kita-Finanzierung geht.

Solidarität ist kein Fremdwort

Doch wie bekommt man nun ausreichend Geld in die Kasse? #captureOURenergy ist eine Idee, die auf der Basis der Solidarität funktioniert. Vielleicht hat ja jemand Lust mitzumachen? Folgendes Gedankenspiel/Szenario gehört dazu: Alle, die sich daran beteiligen, also ideal wären alle Menschen die einen Gedanken von einer solidarisch funktionierenden Gesellschaft haben (also Liberale und Konservative mal ausgenommen, denn die halten da primär nicht so viel von), sollten sich zusammen tun. Ein Jahr lang zu einem kommunalen Stadtwerk wechseln, dessen Gemeinde-/Stadtvertreter den Wunsch haben es zurück zu kaufen. Die im betreffenden Jahr anfallenden Gewinne gehen zwar zu einem Teil an die private Hand, aber die Kommune hätte genügend Mittel um sich einen Teil des Versorgungsunternehmens zurückzukaufen.

Lasst uns eine Bewegung sein!

Ihr seht, da steht ein ganz einfacher, ok – leicht verrückter, Gedanke hinter. Hier unten an der politischen Basis brauchen wir keine Beschlüsse aus Brüssel, keine Gesetze aus Berlin oder sonstiges aus irgendwelchen Landeshauptstädten um unsere Welt zu gestalten. Wir können das ganz alleine. Wir sind die Basis, und wir sind VIELE. Das ist unsere Macht. Lasst sie uns nutzen.

Also, interessierte Kommunen meldet Euch! Liebe Leser, wenn ihr noch andere Ideen habt, wie wir solidarisch unsere Gesellschaft verändern können, dann schreibt mir einfach eine Mail.

Mehr Ideen von mir, zum Beispiel über #SPDbasic lest ihr: Hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.