Kategorien
Allgemein

“Flüchtlingshilfe” einmal ganz anders!

So, es sind hektische Zeiten im Moment. Ein Neujahrsempfang jagt den anderen und dazwischen wird auf vielen anderen Ebenen Politik gemacht. Also kommt man selten zum Schreiben. Nun bin ich aber heute ins Heider Bürgerbüro gelaufen und wollte meinen Personalausweis abholen, da passiert mir folgendes:

Am Ausgang des Heider Fußgängertunnels, der übrigens strikt nach Radfahrern und Fußgängern getrennt ist, kommt mir ein Mann auf dem Rad entgegen. Südländisch sieht er aus, graue Haare und recht unsicher auf seinem mittelalterlich anmutenden Gefährt unterwegs. Er hält strikt auf mich zu. Also quasi wie Harry Potter auf dem Weg in den verbotenen Wald. Einfach und unbedarft radelt er. Mein innerer Hagrid und mein innerer Snape kommen in mir hoch. Hagrid gewinnt, ich hebe den rechten Arm zur Seite, winke freundlich und deute auf den Radweg. Lächelnd vollzieht er ein unsicheres Manöver auf die Radfahrerseite des Tunnels. Lächelnd passiert er mich und ich winke freundlich zurück.

Was wollte die “böse Stimme” in mir? “Was ist das denn für einer?” oder eventuell ein: “Für die Leute gelten deutsche Gesetze nicht?” Natürlich, das Übliche, was wir auch denken, wenn wir im Auto im Straßenverkehr über andere denken, die für zwei Leute parken oder mit 80 auf der Landstraße schleichen. Alles Gedanken, die gedacht werden, wobei die wenigsten ausgesprochen werden und werden sollten. Jedenfalls nicht, wenn der Beifahrersitz besetzt ist oder Kinder an Bord sind.

Ich bin mittlerweile auf dem Rückweg zum Bäcker, um das Brot für den Neujahrsempfang vorzubestellen, da kommt mir mein freundlicher Radler wieder entgegen. Von weitem winkt er wie wild, ruft “Hallo Chef, Danke Danke Danke”, und zieht bei jedem Danke, das er sagt das “a” ein wenig mehr in die Länge. Ich lache und winke freundlich zurück. Dieser Mann hat mir den eigentlich versauten Tag gerettet, ich freue mich noch immer über die tolle Begegnung. Ein Mensch, der einfach nicht wusste, dass wir in Deutschland auch Fahrradfahrer und Fußgänger sortieren. Vielleicht seht ihr das ja auch mal mit den freundlichen herzensguten Augen von Hagrid, wenn Euch ähnliches passiert. Passt auf euch auf im Straßenverkehr und ein wenig mehr Rücksicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.