Kategorien
Allgemein

“Also, die SPD kann man doch nicht wählen!” Ähm, Doch!

Die SPD wäre nicht wählbar, diesen Satz lese ich immer häufiger in den sozialen Medien und ich frage mich woher der Satz wohl kommt. Egal um welches Thema es geht. Sei es Windenergie hier in Dithmarschen, der Hafen in Friedrichskoog, die Landesstraßen in der Marsch und auf der Geest, die Straßenausbaubeiträge in Heide, die Kita Gebühren die viel zu hoch sind, der Stress um G8/G9.  Diese Liste ließe sich fortsetzen.

Schuldfrage:

Nun ist die Frage die ich mir stelle. Ist die SPD wirklich an allen Schuld? Ich nehme mal die Antwort in teilen vor weg, nein ist sie natürlich nicht. Aber das Problem der Menschen mit der Politik verstehe ich! Da will ich mich mal zu “auslassen”. Ihr versteht, wenn das in gewohnt wirrer Art und Weise geschieht, denn ich bin in Deutsch nicht die Leuchte in der Schule gewesen.

Jedes einzelne angesprochene Problem hat eine LAAAANGE Hintergrundgeschichte, dahinter verstecken sich zig Gesetze, Beschlüsse und sonstiges Zeug das keiner hören will. Dieses “Das will keiner hören.”, ist das Problem. Alle Leute mit denen ich rede erzählen mir die Probleme immer unter der selben Lupe ihres eigenen Problems. Die Lupe ist vielleicht ne schlechte Metapher, aber sie trifft es eigentlich. Die Leute sehen ihr Problem, und der, der verspricht es zu beseitigen ist der/die richtige Mann/Frau. Schon ist das Problem erledigt. Kurz knapp und chirurgisch gelöst. Damit manifestiert sich eine Meinung an einem ganz einfachen Gegenstand. Der Blick für das Ganze entschwindet. Ich will mal die nächste Metapher bemühen. Wenn ich laut an einer Straße schreie, dass ich da rüber will, dann kommt ein Onkel, der mich hört und mir über die Straße hilft. Der ist dann der “Gute”. Der, der die Straße gebaut hat ist der Idiot. Politik ist aber mehr. Politik ist, wenn man sich hinsetzt und mit mehreren Leuten zusammen entweder eine neue Straßenführung macht oder über eine Ampel nachdenkt. Das geht in der Regel nicht von jetzt auf gleich.

Viele Leute betrachten nicht die Wertebilder hinter den verschiedenen politischen Organisationen.

Werte der Partei?

Die Liberalen sind latent wirtschaftsfreundlich, denn nur Arbeitgeber sorgen dafür, dass Arbeitnehmer Lohn und Brot haben. Ergo werden sie nicht für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge werben, weil ihnen mein Haus so wichtig ist, sondern weil es ihnen wichtig ist, dass Firma XY die mit den LKW’s die Straße kaputt fährt nicht an den Beiträgen beteiligt wird, sondern weil über andere Töpfe, wo die gesamte Solidargemeinschaft, oder sogar nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzahlen diese Maßnahme finanziert werden soll. Das war nun ein kompliziertes Beispiel aber ich hoffe transparent.

Die Wertebilder der Parteien sind meiner Meinung nach viel zu unklar mittlerweile. Wären sie klar, dann würde man dicht auf solche Lockangebote hereinfallen, sondern eine Partei, die einem in den eigenen Werten nahe steht dazu bewegen sich programmatisch auf den Weg zu machen da war daran zu ändern. Im übrigen ist genau das mein Antrieb warum ich Politik mache. Politik ist kein Sushi-Tresen wo man sich hier und da was rauspickt, was einem gerade am besten passt. Es ist sogar super gefährlich.

Mal anschaulicher…

Das beste Beispiel dafür ist die Aussetzung der Abschiebung nach Afghanistan. Es geht bundesweit um 100 Menschen. In SH etwa eine handvoll Leute. Die letzte Nachricht über Bomben in Kabul ist noch keine 48 h her. Trotzdem wird politisch so argumentiert, als würden diese paar Menschen den finanziellen Untergang des Abendlandes bedeuten. Ich bin geschockt, wie gut der Apparat der Konservativen und der neo-rechten funktioniert, dass viele von uns sich wirklich auf diese Art Neiddebatte einlassen. Die sitzen auf ihren Milliarden und schmeißen uns einen Hundert-Euro Schein vor die Füße und ergötzen sich daran, wie wir uns um das Geld prügeln. So, nun mal selber kurz nachdenken.

Die Bankenrettung wird von den neo-rechtsliberalen immer als Frevel schlechthin dargestellt. Klar, es ging um unser Geld. Nicht um das Geld der Konzerne! Ich bemühe jetzt mal wieder das Beispiel von oben und danach. Selbst, wenn die sagen, dass sie das ändern wollen. Fragt irgendwer nach dem Motor, warum sie es ändern wollen? Na, sicher nicht, damit wir weniger Steuern zahlen, sondern, damit deren Taschen noch voller werden.

Ich quatsch mich hier in Rage und um Kopf und Kragen.

SPD und Sozialdemokratie als Lösung:

Wir müssen, wenn uns was nicht passt, die Grundwerte einer Partei erkennen und uns IN der Partei laut engagieren. Es hat keinen Sinn eine Herde zu schlachten, wenn das Leittier in die falsche Richtung läuft!

Sozialdemokratie steht für Freiheit Gerechtigkeit und Solidarität.

Wir können ein Problem das alle angeht nur gemeinsam lösen, um Friedrich Dürrenmatt mal frei zu zitieren. Darum hilft: Werdet Teil der Bewegung, gestaltet Euer Land! Wer nicht agiert, wird regiert!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.