Dirk Diedrich

Sozialdemokrat

31. Juli 2018

Allgemein/Pressemitteilung
Die KiTa-Frage: frühkindliche Bildung ist Bildung?

Foto: Jon Kristian Bernhardsen - CC BY 2.0

In den Zeit­en des Som­mer­lochs wer­den mal wieder einige The­men in den Focus gerückt, die man son­st im Laufe des nor­malen Poli­tik­be­triebes nicht so mit­bekommt. Aktuell ist es der Slo­gan, dass frühkindliche Bil­dung in der KiTa kosten­frei sein muss, weil es ja Bil­dung ist. 

Ok, erst­mal in mich hineinge­horcht. Ist es Bil­dung? Ja, es ist für mich Bil­dung, Sozial­isierung, Spracher­werb, also kann ich mit dieser For­mulierung gut leben. Aber den­noch stört mich was daran.  Ist auch rel­a­tiv ein­fach gesagt was. Wenn wir über Bil­dung reden, dann ist es doch so geregelt, dass der Bil­dungsauf­trag in der Län­der­ho­heit liegt. Kom­munen, und Kreise sind Träger der Bil­dung­sein­rich­tun­gen, die Län­der stellen das Per­son­al.

Bei den Kitas ist es anders. Der über­wiegende Teil der Kitas ist in “pri­vater” Hand, die wenig­sten Kitas wer­den durch Kom­munen getra­gen.

Wenn man jet­zt also mit dem Argu­ment, dass KiTa ein Teil der Bil­dung wäre auf die Kosten­frei­heit pocht, dann muss man fol­gerichtig aber auch die Erzieherin­nen und Erzieher in die Län­der­ho­heit über­führen und, wenn es nach mir gin­ge auch ver­beamten.

Der Diskurs den man nun starten müsste, muss sich daran ori­en­tieren, wie man das bei den pri­vat­en Anbi­etern umset­zt. Denn die Lehrerin­nen und Lehrer an Pri­vatschulen wer­den ja auch nicht durch den Staat bezahlt. Es käme also in meinen Augen zu einem Wet­tbe­werb zwis­chen kirch­lichen, staatlichen und rein pri­vat­en KiTas. Wir soll­ten also anfan­gen diese Gedanken weit­er zu denken.

Getreu dem Mot­to, wer A sagt, der muss auch B sagen. Wir dür­fen hier nicht ein The­ma “andisku­tieren” und dann halb fer­tig liegen lassen.

Bitte lest auch gern meine anderen Blog­beiträge.

Und fol­gt mir auf Twit­ter

Schlagwörter: , ,

Ein Kommentar

  1. Gabriele Flüchter sagt:

    Lieber Dirk,
    danke für Deinen, wie immer, umsichti­gen und klu­gen Beitrag, ich bin ganz dein­er Mei­n­ung.
    Erzieherin­nen müssten, wie Lehrkräfte, ver­beamtet wer­den.

    Wo finde ich deinen Blog zu deinem Buch über den Krieg??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.