Dirk Diedrich

Sozialdemokrat

Dithmarschen

Danke für die dritte Amtszeit als stv. Kreisvorsitzender

Hey, und guten Mor­gen. Nun gehe ich in das fün­fte Jahr als stel­lvertre­tender Kreisvor­sitzen­der in Dith­marschen. Gestern war in Bruns­büt­tel Kreis­parteitag der SPD Dith­marschen. Dort habe ich mich gerne zur Wieder­wahl gestellt und ich bin mit ein­er Enthal­tung und ein­er Gegen­stimme in meinem Amt bestätigt wor­den.

mehr…

Bildungskosten — Wo bleibt die Revolution?

Bil­dungskosten, das Wort an sich gefällt mir schon nicht wirk­lich. Nun, warum schreib ich schon wieder was? Das Sta­tis­tis­che Bun­de­samt hat im Feb­ru­ar die bun­desweit­en Bil­dungskosten 2014 veröf­fentlicht. Dort wird sehr anschaulich beschrieben wie viel Geld ein Land in jede Schü­lerin und jeden Schüler investiert.  mehr…

Dirk Diedrich

Warum will Politik immer erziehen?

Ken­nt ihr das nicht auch? Poli­tik­er sind doch geborene Klugscheißer. Fast so eine Spezies wie Unternehmens­ber­ater, die einem unge­fragt Vorschläge machen zu Din­gen, die man wahrschein­lich bess­er sel­ber kann, und dann da auch noch ein Hur­ra, oder Geld wollen. Poli­tik neigt dazu den Bürg­er erziehen zu wollen. mehr…

Dirk Diedrich

Beerdigung: Die Würde des Menschen — vs “stillen Abtrag”

Die Zeit­en, in denen wir als Gesellschaft die Keimzelle “Fam­i­lie” in der Form eines Clan­ver­bands lebten sind lange vor­bei. Wir sind Arbeit­sno­maden, die zum Broter­werb durch das Land, ja durch die ganze Welt ziehen. Auf der Suche nach Selb­stver­wirk­lichung und Erfolg. Was bleibt sind ver­streute Fam­i­lien, und nicht sel­ten Men­schen, die irgend­wann alleine in ein­er Sozial­woh­nung oder in einem Heim sitzen. mehr…

Dirk Diedrich

Landtagswahl: “Bewegung” ohne Bewegung bewegt nichts!

Hal­lo. Dies sind Zeilen nach ein­er ziem­lich doof gelaufe­nen Land­tagswahl. Ich bin nicht ent­täuscht von den Men­schen “da draußen” aber ich bin trau­rig. Ja, ein wenig ver­let­zt. Nützt aber nix. Das muss ja nun irgend­wie sauber weit­er gehen. Ich lese Ergeb­nisse, analysiere Mehrheit­en und guck mir an, wo die Stellschraube ist um für mein Land etwas zu verbessern. mehr…

“Politik für den Bürger: wir kaufen denen eine Bahn”

The­ma Bahn: Fre­itag, beim Früh­stück. Zeitung auf und Lesen was so Neues im schö­nen Land Dith­marschen passiert ist. Es lacht mich eine Schlagzeile an, die nach echt har­ter Arbeit klingt. Da haben zwei Kom­munen echt lange gerun­gen. Oh, schön dass man sich geeinigt hat, denke ich als erstes. Dann kom­men Zweifel! mehr…

Dirk Diedrich

Landesparteitag 2017: Danke für Euer Vertrauen.

Ihr Lieben, ich hab mir Gedanken gemacht. Gedanken zu Papi­er gebracht, und dann diese Gedanken dann doch zum größten Teil ver­wor­fen. Warum? Nun, ich wollte Euch auf dem Lan­desparteitag nicht unnötig lang­weilen, ich danke Euch ein­fach für Euer Ver­trauen. Darum veröf­fentliche ich jet­zt meine Rede hier zum Nach­le­sen! mehr…

Der falsche Tag zum “krank” sein!

“Die beste Krankheit taugt nix”, besagt ein Sprich­wort. Aber dass manche Selb­stver­ständlichkeit­en in unserem Gesund­heitswe­sen so schle­ichend und leise geän­dert wer­den wie der Not­di­en­stkalen­der der Apotheken, ist mir ein Rät­sel. Wer von uns ken­nt das nicht? Als junge Eltern zum Beispiel: Kind bekommt abends plöt­zlich Fieber, also schnell ins Auto hüpfen und zur Apotheke um etwas Fiebersenk­endes zu besor­gen. Die Not­di­en­st­ge­bühr bezahlt man nicht gern, aber es nutzt ja nichts. Das ganze ist soweit nor­mal und bekan­nt, bis sich am 1.12015 der Not­di­en­stkalen­der der Apotheken in Schleswig-Hol­stein änderte. Seit dem gibt es einen Tag in der Woche, an dem sollte man lieber nicht “kränkeln”. Warum? mehr…

Mare TV und abermals der Hafen in Friedrichskoog

Habt Ihr auch alle den tollen NDR Beitrag von Mare TV zum The­ma Dith­marschen, und auch Friedrich­skoog gese­hen? Nein? Dann schnell hier nach­holen und meinen Senf gle­ich weit­er­lesen. Während ihr guckt mach ich mir einen Kaf­fee, also bis gle­ich. mehr…

Hafen Friedrichskoog

Ich sagte schon, dass ich Dith­marsch­er bin, oder? Wisst Ihr, was wir gar nicht mögen? Men­schen, die uns für dumm verkaufen wollen!

Da posiert Daniel Gün­ther vor der Kulisse des Hafens in Friedrich­skoog und macht einen auf ver­ständ­nisvoller Poli­tik­er. In mir drin kom­men Gedanken wie: “Wenn ihr damals die Schließung nicht beschlossen hät­tet, dann kön­ntest du jet­zt auch bess­er ‘ne Rad­tour machen.” mehr…