Dirk Diedrich

Sozialdemokrat

Allgemein

Urwahl des PV, Verfahrensvorschlag

Mein Wunsch wäre es, dass jede Gliederung einen Vorschlag an den PV machen kann.

mehr…

Harm und Ole haben Premiere

Harm und Ole feiern beim politischen Aschermittwoch ihre Premiere! Ein gelungener Einstand wie ich finde. Für alle Freunde des geschrieben Wortes hier noch mal in Ruhe der „Elbfährensketch“..

Ole (tippt in die Zeitung): Hier guck ma. Hast du das gelesen? Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Elbe, und das, wo die neue Elbfähre doch so schnell is. Da können die die neue Fähre nach Cuxhaven auch mit dem Schlauchboot rüber ziehen, spart CO2. Klimaneutral is wichtig sagt meine Frau immer.

Harm: Geschwindigkeitsbegrenzung? Elbe? Wie will die Polizei das denn kontrollieren? Binden die n Blitzer an die Bojen?

Ole: Wahrscheinlich steht einer drüben und einer hier, und denn holen die den Rechenschieber raus und rechnen aus Abfahrt und Ankunft die Zeit aus und teilen das durch die Strecke.

Harm: Ole, das klappt nur ohne Strömung und ohne Gegenwind auf der Elbe!

Ole: Keine Sorge Harm, den einzigen Gegenwind den der Dithmarscher kennt, der kommt aus Kiel!

Dirk Diedrich

Wo das Problem der SPD eigentlich liegt

Die SPD sieht sich sicherlich zurecht als Arbeiterpartei. Sie streitet seit über 150 Jahren für die Rechte von anhängig Beschäftigten Menschen. Die Erfolge in der Vergangenheit sind unumstritten. Es ginge uns nicht so gut wie heute, wenn die SPD nicht als Regulativ eingegriffen hätte. Der Zeit immer einen gewissen Schritt voraus. Das war die Grundidee der Partei. War…. mehr…

Ene Mene Muh und raus bist DU! Abschied auf Raten!

Nun ist die Zeit im Landesvorstand zu Ende. Ich bin gegangen. Ja, ich hab‘ nicht bis zum Ende der Wahlzeit gewartet, sondern ich habe frühzeitig „hingeschmissen“ bin „geflüchtet“ oder was man sonst noch alles für negativ besetzte Worte finden mag. Es war ein Abschied auf Raten, der eigentlich schon relativ früh begann. Im nachhinein war es eine „Umorientierung“ und eine sinnvolle Nutzung meiner Kraft. mehr…

Ille Gerdau Stiftung zur Förderung des Jugendfußballs in SH

Ihr kennt die aktuelle Problematik alle. Die erste Bundesliga verschlingt ein heiden Geld, und in der zweiten Liga kommt noch was an, in der dritten weniger und in der Regionalliga sind die Auflagen und Kosten oftmals höher als irgendwelche Zahlungen aus dem Säckel der Fußballverantwortlichen, oder? Nun fragt ihr euch, was hat Ille Gerdau damit zu tun? Ganz einfach, Ille Gerdau war der einzige Fußballnationalspieler Schleswig-Holsteins, der in SH unter Vertrag war, als er berufen wurde. Warum aber nun eine Ille Gerdau Stiftung? mehr…

Dirk Diedrich

Thesenpapier Solidarität 2030

Die Sozialdemokratie hat sich früher immer dadurch ausgezeichnet, dass sie im JETZT Ideen und Vorschläge hatte, wie eine solidarische Gesellschaft in 20 Jahren gemeinsam leben kann. Diesen Willen zur Gestaltung müssen wir zurückgewinnen. Mein Thesenpapier Solidarität 2030 ist radial und in Teilen gewagt. Es ist eine Seite, nicht 400 Seiten Geschwurbel.

mehr…

Danke für die dritte Amtszeit als stv. Kreisvorsitzender

Hey, und guten Morgen. Nun gehe ich in das fünfte Jahr als stellvertretender Kreisvorsitzender in Dithmarschen. Gestern war in Brunsbüttel Kreisparteitag der SPD Dithmarschen. Dort habe ich mich gerne zur Wiederwahl gestellt und ich bin mit einer Enthaltung und einer Gegenstimme in meinem Amt bestätigt worden.

mehr…

Dirk Diedrich

#Aufstehen – Der richtige Weg?

Die #Aufstehen Initiatorin Wagenknecht hat sich sicherlich was dabei gedacht, als die Idee der neuen linken Sammelbewegung Aufstehen keimte. Vielleicht war Sie ein wenig angespornt durch den Erfolg der britischen Labourparty? Man weiß es letzten Endes nicht. mehr…

Die KiTa-Frage: frühkindliche Bildung ist Bildung?

In den Zeiten des Sommerlochs werden mal wieder einige Themen in den Focus gerückt, die man sonst im Laufe des normalen Politikbetriebes nicht so mitbekommt. Aktuell ist es der Slogan, dass frühkindliche Bildung in der KiTa kostenfrei sein muss, weil es ja Bildung ist. mehr…

Dirk Diedrich

ALG II (H4) versus Menschenwürde – eine Kritik

Dienstag, füher Nachmittag in Kiel. Ich schlendere zum WDH (Abkürzung für unser Landeshaus der Partei) und wundere mich über gefüllte und übergelaufene Mülleimer. Ja, ich gehöre zu der Kategorie Raucher, die ihre Kippen nicht wegwerfen, sondern gern in diese runden Dinger stopfen, wenn da Platz ist. In diesem Mülleimer direkt vor dem WDH war kein Platz. Also wandert die Kippe in meine Manteltasche. Es ist kein schöner Anblick. Ein Konglomerat aus Antipasti und Nudelsalat liegt auf der Straße. Naja, der Streik bestimmt, denke ich mir so. Als ich relativ erfolglos wieder auf dem Rückweg zum Auto bin kniet eine junge Frau vor den Überresten, die mich irgendwie an Erbrochenes erinnern und kramt einen Löffel aus ihrem abgewetzten Rucksack. Sie hockt sich in den Schneidersitz und beginnt zu essen. mehr…